A-Klasse

3Mannschaft mit Logo

Von links: Sara Uhlmann, Guido Hinsberger, Michael Klein, Carolin Ackermann, Dirk Hellbrück und Sven Uhlmann

 

Mannschaftsführer / Ansprechpartner:

Dirk Hellbrück

Mail: dDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!mail.com

 

Am 2. Spieltag kam die BSG Bous/Überherrn 2 als Gast zu uns nach Wemmetsweiler.
Die beiden Herrendoppel gingen gleich mal über die volle Distanz von 3 Sätzen und sind knapp ausgegangen. Während Peter Thiel und Frank Loch das erste Doppel mit 21:19 im dritten Satz gewonnen haben müssten sich Holger Bassalik und Martin Heptner im dritten mit 23:25 leider geschlagen geben.
Nicole Hellbrück und Sara Stephan ließen im Damendoppel nichts anbrennen und gewannen klar in 2 Sätzen mit 21:6 und 21:14.
Peter musste auch im 1 Herreneinzel in den dritten Satz gehen, könnte diesen aber mit 23:21 für sich entscheiden.
Das zweite und dritte Herreneinzel wurde in 2 Sätzen entschieden, Martin spielte konzentriert, machte wenig Fehler und holte den 4. Punkt für den TVW.
Holger konnte leider nichts gegen den laufstarken Gegner ausrichten.
Nach einem deutlich gewonnenen ersten Satz im Dameneinzel sah es so aus, als würde Sara den so

Beim ersten Auswärtsspiel musste die 3. Mannschaft vom TV Wemmetsweiler gegen den TV Wiesbach 1 antreten.

Auf Wunsch von Wiesbach würde neben dem ersten Herrendoppel das 3. Herreneinzel vorgezogen.
Während Holger im ersten Satz gut begann und einen deutlichen Vorsprung heraus spielte, würde es zum Ende des Satzes nochmal richtig spannend. Sein Gegner aus Wiesbach hat die Bälle alle erlaufen und wie eine Gummiwand zurück gespielt mit dem Ergebnis, dass der erste Satz in der Verlängerung mit 25:23 für den TVW entschieden wurde. Der zweite Satz gaben wir an die Heimmannschaft mit 18:21 leider ab. Im dritten Satz zog Holger das Tempo nochmal etwas an und gewann den Satz mit 21:16.
Auch das erste Herrendoppel machte es spannend. Zu Beginn liefen Sebastian und Peter einem Rückstand von 5 Punkten nach, der erst zum Ende des ersten Satzes aufgeholt wurde und es ebenfalls in die Verlängerung ging. Nach einem 25:23 gab es im zweiten

Dank furioser Rückrunde noch Vizemeister

Nachdem wir in der letzten Saison knapp die neue Klasse halten konnten, war klar auch in diesem Jahr kann das Hauptziel nur Klassenerhalt in der Landesliga sein. Hierfür mussten wir also unter normalen Auf- / Abstiegsszenarien eine Mannschaft hinter uns lassen. Verstärkt durch Frank Loch, der zugesagt hatte, das ein oder andere Spiel zu bestreiten, waren wir zuversichtlich, dies mit der Stammbesetzung Sara Stephan, Nicole Hellbrück, Peter Thiel, Martin Heptner, Holger Bassalik und Dirk Hellbrück auch schaffen zu können. Durch den frühzeitigen schwangerschaftsbedingten Ausfall von Sara, hatte sich Barbara Schuh bereit erklärt, uns regelmäßig zu unterstützen. Der Start gelang auch recht gut und man konnte gegen Schaffhausen klar mit 7-1 gewinnen und bei ersatzgeschwächten Wiesbachern ein 4-4 holen, obwohl auch hier ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. Leider mussten wir in den nächsten beiden Spielen vermeidbare 2-6 Niederlagen gegen den SSV Heiligenwald und Bous/Überherrn hinnehmen.

Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt?!

Nachdem wir im Hinspiel nach einigen unglücklichen Dreisatzspielen mit 2-6 verloren hatten, wollte man diesmal den Spieß umdrehen. Es ging auch direkt gut los. Und wir sowohl Kim und Frank als auch Martin und Peter konnten ihr Doppel jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Nicole und Barbara ließen ihre Gegner nach gutem erstem Satz im zweiten leider zu gut ans Spiel kommen, so dass man in den Entscheidungsdurchgang musste. Diesen konnten sie allerdings gewinnen und so für uns  auf 3-0 erhöhen. Während Kim sein Einzel knapp in drei Sätzen gewinne konnte, mussten Martin und Peter leider jeweils nach drei Sätzen ihren Gegnern gratulieren. So stand es 4-2 für uns und nur noch ein Nicole und Frank klar das Mixed gewannen stand am Ende eine 6-2 Revanche für das Hinspiel. Nun sind wir auf Platz 4  vorgerückt und haben nur noch einen Punkt Rückstand auf

Als Tabellensechster hatte man den dritten zu Gast, da aber von Platz 2 bis 7 jeder jeden schlagen kann und nur wenige Punkte Differenz bestehen, wusste man, dass man nach dem Remis im Hinspiel auch heute eine Chance haben sollte, auch wenn man nicht in kompletter Formation antreten konnte. Zu Beginn konnten Sven und Holger das schwächere Wiesbacher Doppel klar in Schach halten. Peter und Sohnemann Kim mussten über drei Sätze gehen, konnten uns aber doch mit 2-0 in Führung bringen. Leider war es anschließend Ramona und Barbara nicht vergönnt auf 3-0 zu erhöhen, so dass unser  auf 2-1 verkürzen konnte. Leider konnte auch Barbar im Einzel ihrer Gegnerin kein Paroli bieten, doch Sven sorgte mit einem lockeren Sieg für unser 3-2. Als auch noch Kim sein Einzel in zwei Sätzen gewinnen konnte, war das Unentschieden schon mal gesichert. Leider konnten Ramona und Holger den Sack nicht zu machen und

Punkt beim Tabellenletzten liegen lassen

Mit der Sicherheit eines deutlichen Hinrundensieges fuhr man zum Tabellenletzten nach Schaffhausen. Da man aber wusste, dass der Gegner gerade im Damenbereich zu dem Besten der Liga gehört, war man sich bewusst, dass es heute die Herren richten sollten. Doch nachdem Kim und Martin ihr Doppel klar gewinnen konnten, mussten sich Frank und Dirk nach klar gewonnenem erstem Satz doch noch ihren Gegnern geschlagen geben. Da auch das Damendoppel und das Mixed abgegeben wurden stand es 1-3 und man durfte sich in den Einzelspielen keinen Ausrutsche mehr erlauben. Martin brauchte nach Anlaufschwierigkeiten zwar drei Sätze, doch letztendlich konnte er wie auch Kim und Frank klar gewinnen. So stand es 4-3 für uns. Leider konnte Barbara nach verlorenem erstem und gewonnenem zweitem Satz ihr Spiel nicht durchziehen und musste am Ende der Gegnerin gratulieren. So stand es am Ende 4-4 doch man konnte die Gegner zumindest

Kein Glück im dritten Satz? Oder doch!!! Wichtige Punkte gegen den Abstieg

Da bislang noch nicht klar ist, ob aus der Landesliga mehr als eine Mannschaft absteigen muss, hatten wir heute als Tabellenvorletzter (7.) den 6. zu einem wichtigen Spiel zu Gast. Schon die Doppel fingen gut an, denn Kim und Martin im ersten Herrendoppel wie auch Nicole und Barbara im Damendoppel konnten ihre Spiele klar in zwei Sätzen für sich entscheiden. Lediglich Holger und Dirk fehlte im Entscheidungssatz etwas Glück und so mussten sie ihrem Gegner nach drei Sätzen gratulieren. Anschließend konnten Kim und Barbara ihre Spiele in zwei Sätzen für sich entscheiden. 4-1 für uns, nur ein Sieg fehlt noch. Doch das Dreisatzdrama nahm seinen Lauf. Martin musste nach drei Sätzen jeweils in Verlängerung seinem Gegner gratulieren. Peter konnte seinen Gegner zwar mit Standbadminton in den dritten Satz zwingen, blieb dort allerdings ebenfalls sieglos. So stand es vor

Dreisatz Dilemma

 

Im ersten Parallelspiel mit unserer Oberligamannschaft am 11.10.2015 hatten wir die Spielgemeinschaft Heiligenwald-Völklingen zu Gast. Nachdem man im letzten Jahr zweimal klar den Kürzeren gezogen hatte, wollte man dem Gegner dieses Mal Paroli bieten. So stellte man auch offensiv auf, so dass Frank und Peter im ersten Doppel ran durften. Leider konnten sie den Vorteil des gewonnenen ersten Satzes nicht nutzen und verloren in drei Sätzen. Genauso erging es auch unserem zweiten Doppel Martin und Dirk. Da Barbara und Nicole nach knapp verlorenem erstem Satz auch den zweiten verloren lag man mit 0-3 doch unerwartet klar zurück. Peter und Barbara konnten anschließend durch zwei klare Einzelsiege verkürzen. Anschließend musste allerdings Martin seinem Gegner wieder mal nach drei Sätzen gratulieren. Als Holger sich dann seinem Gegner nach klarer Führung im zweiten Satz doch geschlagen geben musste, war das Spiel leider verloren. Im letzten Spiel des Tages mussten sich

TV Wiesbach 1 – TVW 3 →→ 4 - 4

Im ersten Auswärtsspiel musste man beim TV Wiesbach antreten. Wohlwissend um die schwere Aufgabe, konnte man zu Beginn aufatmen, da die starke Dame der Wiesbacher krankheitsbedingt nur zuschauen konnte, so dass man Dameneinzel und Doppel einfach gewinnen konnte. Auch das zweite Doppel Martin und Sven konnte ihr Spiel klar gewinnen, während Peter und Dirk im Spitzendoppel gegen die beiden Gegner chancenlos waren. Verletzungsbedingt konnte Peter im ersten Einzel seinem Gegner ebenso wenig wie Martin seinem im zweiten Einzel Paroli bieten. So stand es vor den letzten beiden Spielen 3-3. Sven`s Gegner trat allerdings nicht mehr an, so dass es vor dem abschließenden Mixed 4-3 stand. Nicole und Holger konnten hier nach knapp verlorenem ersten Satz den zweiten 21-5 für sich entscheiden und jeder dachte, dass das Spiel nun zu unseren Gunsten kippt. Doch weit gefehlt denn auch den dritten Satz konnten die Wiesbacher