Als Tabellensechster hatte man den dritten zu Gast, da aber von Platz 2 bis 7 jeder jeden schlagen kann und nur wenige Punkte Differenz bestehen, wusste man, dass man nach dem Remis im Hinspiel auch heute eine Chance haben sollte, auch wenn man nicht in kompletter Formation antreten konnte. Zu Beginn konnten Sven und Holger das schwächere Wiesbacher Doppel klar in Schach halten. Peter und Sohnemann Kim mussten über drei Sätze gehen, konnten uns aber doch mit 2-0 in Führung bringen. Leider war es anschließend Ramona und Barbara nicht vergönnt auf 3-0 zu erhöhen, so dass unser  auf 2-1 verkürzen konnte. Leider konnte auch Barbar im Einzel ihrer Gegnerin kein Paroli bieten, doch Sven sorgte mit einem lockeren Sieg für unser 3-2. Als auch noch Kim sein Einzel in zwei Sätzen gewinnen konnte, war das Unentschieden schon mal gesichert. Leider konnten Ramona und Holger den Sack nicht zu machen und Wiesbach konnte nach drei Sätzen auf 3-4 verkürzen. Nun lag es also an unserem „Oldie“ Peter, ob wir siegreich das Feld verlassen würden. Nachdem Peter in den letzten Spielen kaum „krawwele“ geschweige denn laufen konnte, lag die Favoritenrolle klar auf Seiten der Wiesbacher. Doch als Peter den Ersten mit 21-16 gewinnen konnte, wussten wir, hier ist heute was drin. Nach zwischenzeitlich haushoher Führung im Zweiten machte er es aber wieder spannend um letztendlich nochmals mit 21-16 zu triumphieren. Fünf Herrenpunkte eingefahren….Das nächste Mals sind auch die Damen wieder an der Reihe.

Durch diesen Sieg haben wir uns auf Rang 4 vorgeschoben und sind nur noch einen Punkt von Wiesbach entfernt. Nächste Woche erwartet uns wieder ein solches 50:50 Duell in Heiligenwald.

Geschrieben von Dirk Hellbrück