Mit einer kleinen Truppe von sieben Spielerinnen und Spielern sowie vier Fans machte sich der TVW am Freitagmorgen, 8. April auf die Reise nach Sömmerda in Thüringen. Nach einer angenehmen Fahrt kamen wir gegen 17:00 in der sehr schönen Unterkunft „Promenadenhof“ in Weißensee an. Nach kurzem Ein­checken ging es direkt in die Halle. Pünktlich um 18:00 startete das Turnier mit dem Mixed. Markus Speicher und Vera Pies (TV Bous) gelang durch einen Drei-Satz-Sieg der Einzug ins Viertelfinale O45. Dort mussten sie sich jedoch in zwei Sätzen geschlagen geben. Nicole und Dirk Hellbrück unterlagen bereits in ihrem ersten Spiel in der O40 in zwei Sätzen. Wesentlich besser erging es Jeanette und Sascha Seibüchler in der O35. Nach jeweils zwei Siegen in zwei Sätzen stand der Einzug ins Endspiel zu Buche. In einer sehr packenden Begegnung verpassten sie den Sieg denkbar knapp mit 17:21 und 20:22. Doch dieser kleine Erfolg wurde im Hotelzimmer gebührend mit heimischen, kalten Getränken gefeiert.

Am Samstagmorgen starteten Markus und Michael um 10:00 in die Einzelbegegnungen O45. Beide setzten sich in je zwei Sätzen im Achtelfinale durch. Im Viertelfinale hatte Markus ein Freilos und war somit bereits im Halbfinale. Dort erkämpfte er sich in einem spannenden Drei-Satz-Sieg (17:21, 21:17, 27:25) die End­spiel­teilnahme. Michael hingegen schied nach drei Sätzen im Viertelfinale gegen den späteren Endspiel­gegner von Markus aus. Trotz der abschließenden knappen Zwei-Satz-Niederlage (18:21, 18:21) im Finale war Markus mit seiner Platzierung mehr als zufrieden. Dirk hatte im Einzel O40 im Viertelfinale in zwei Sätzen (5:21, 10:21) wenig Chancen auf einen Sieg. Jeanette verpasste durch eine unglückliche Niederlage in zwei Sätzen (16:21, 19:21) gegen ihre Vortagesgegnerin vom Mixed das Erreichen des Halb­finales O35. Nicole blieb im Einzel O40 in einer Dreier-Gruppe nach zwei Niederlagen „nur“ der 3. Platz. Sascha wuchs an jenem Tag im Einzel O35 über sich hinaus. Mit 14:21, 21:17 und 21:10 bezwang er Andre Müller aus Hechtsheim, gegen den er in der Oberliga-Hinrunde noch im dritten Satz unterlag. Gegen den ehemaligen Zweitbundesligaspieler Steffen Hornig aus Anspach folgte im Halbfinale ebenfalls ein Gewinn in drei Sätzen (21:17, 13:21, 21:15). Im Endspiel toppte er seine Leistung abermals und gewann in zwei Sätzen (21:17 und 21:19) den Einzeltitel O35. Und wie es Usus beim TVW ist, wurden die Erfolge des Tages in gemütlicher Runde gemeinsam bei hervorragendem Essen und Getränken im Hotel zünftig gefeiert.

Durch Nichtantreten am Sonntagmorgen bescherten die Achtelfinalgegner in der Herrendoppelkonkurrenz O45 Markus und Michael einen kampf­losen Einzug ins Viertelfinale. Dort mussten die beiden nach einer schwachen Leistung ihren Gegenübern bereits nach zwei Sätzen gratulieren. Uwe Decker und Dirk hatten eben­so wenig Erfolg im Viertelfinale O40. Mit 10:21 und 4:21 hatten sie nicht viel entgegen zu setzen. Nicole und Jeanette hatten im Damendoppel O40 Pech mit der Auslosung. Sie mussten bereits in ihrem ersten Spiel gegen die späteren Gewinner­innen nach starker Leistung mit 20:22 und 14:21 die Segel streichen. Nun blieb es Sascha überlassen, eventuell erneut für einen Platz auf dem Treppchen zu sorgen: Mit Stefan Egerer (Baunatal) erreichte er nach drei Sätzen den Einzug ins Viertelfinale O35. Dort schieden die beiden mit 14:12, 21:18 und 17:21 leider knapp aus.

Somit konnte der TV Wemmetsweiler einen 1. Platz von Sascha im Herreneinzel O35, einen 2. Platz von Markus im Herreneinzel 045, einen 2. Platz von Sascha und Jeanette im gemischten Doppel O35 sowie einen 3. Platz von Nicole im Dameneinzel O40 mit nach Hause bringen. Damit verbunden auch die Qualifikation für die letztgenannten zur Deutschen Meisterschaft der Senioren im Mai in Solingen. Alles in Allem ein erfolgreiches, aber auch sehr unterhaltsames Wochenende in Thüringen. Herzlichen Dank hier nochmals für die Unterstützung von Dagmar und Jürgen Spaniol sowie Steffi und Wolfgang Thiel als mitgereiste Fans.

Geschrieben von Michael Klein